Jahrescharts 2016

Wir haben wieder die Jahrescharts der wichtigsten musik­jour­nalis­tischen Medien ausgewertet. Berücksichtigt für die Gesamt-Jahrescharts wurden die Redaktionscharts von Musikexpress, Rolling Stone, Spex, intro, Visions, byte fm (nur Alben), FM4 (ORF/nur Singles), Zündfunk (Bayern 2) und laut.de.

[Für die Singles liegen keine Redaktionscharts von Rolling Stone und Spex vor, daher wurden hier bei den Singles ersatzweise die Lesercharts ausgewertet.] Für jeden 1. Platz in den Einzelcharts gab es 20 Punkte, für den 2. Platz 19 Punkte, für den 3. Platz 18 Punkte usw. bis hin zu 1 Punkt für den 20. Platz. Somit konnten sowohl in den Album-Charts als auch in den Single-Charts maximal 160 Punkte erreicht werden.

David Bowie (2007)

Am 10. Januar 2016, zwei Tage nach seinem 70. Geburtstag, starb David Bowie. Eben an seinem 70. Geburtstag veröffentlichte er noch sein Album „Blackstar“. Mit diesem Album und der daraus ausgekoppelten Single „Lazarus“ gewinnt er die Jahrescharts 2016 von Mein Freund, der Baum in beiden Kategorien.
(Photo: stratopaul – Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Die Alben des Jahres

01. David Bowie: Blackstar (114 Punkte)
02. Kate Tempest: Let Them Eat Chaos (108 Punkte)
03. Nick Cave & The Bad Seeds: Skeleton Tree (86 Punkte)
04. Radiohead: A Moon Shaped Pool (78 Punkte)
05. Anohni: Hopelessness (77 Punkte)
06. PJ Harvey: The Hope Six Demolition Project (69 Punkte)
07. Bon Iver: 22, A Million (67 Punkte)
08. Solange: A Seat At The Table (57 Punkte)
09. Isolation Berlin: Und aus den Wolken tropft die Zeit (56 Punkte)
10. A Tribe Called Quest: We Got It From Here … (55 Punkte)
11. Blood Orange: Freetown Sound (48 Punkte)
12. Frank Ocean: Blonde (45 Punkte)
13. James Blake: The Colour In Anything (34 Punkte)
14. Iggy Pop: Post Pop Depression (33 Punkte)
15. Angel Olsen: My Woman (33 Punkte)
16. Whitney: Light Upon The Lake (30 Punkte)
17. Beyoncé: Lemonade (30 Punkte)
18. Michael Kiwanuka: Love & Hate (28 Punkte)
19. Touché Amoré: Stage Four (27 Punkte)
20. Kanye West: The Life Of Pablo (26 Punkte)
20. Leonard Cohen: You Want It Darker (26 Punkte)

 

Die Singles des Jahres

01. David Bowie: Lazarus (94 Punkte)
02. Radiohead: Burn The Witch (61 Punkte)
03. Beginner: Ahnma (51 Punkte)
04. Leonard Cohen: You Want It Darker (51 Punkte)
05. David Bowie: Blackstar (37 Punkte)
06. Beyoncé: Formation (37 Punkte)
07. The Avalanches: Frankie Sinatra (35 Punkte)
08. Nick Cave & The Bad Seeds: I Need You (35 Punkte)
09. Drangsal: Allan Align (34 Punkte)
10. Anohni: Drone Bomb Me (34 Punkte)
11. Frank Ocean: Ivy (34 Punkte)
12. Whitney: No Woman (33 Punkte)
13. Bon Iver: 33 ’GOD’ (33 Punkte)
14. Michael Kiwanuka: Cold Little Heart (31 Punkte)
15. Frank Ocean: Nikes (29 Punkte)
16. A Tribe Called Quest: We The People… (28 Punkte)
17. Yung Hurn: Bianco (27 Punkte)
18. Voodoo Jürgens: Heite Grob Ma Tote Aus (26 Punkte)
19. Iggy Pop: Gardenia (25 Punkte)
20. Nick Cave & The Bad Seeds: Jesus Alone (23 Punkte)

Veröffentlicht in Musik. Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Hier geht's zum Permalink.

Trackback-URL:

http://www.meinfreundderbaum.de/jahrescharts-2016/trackback/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.