Jahrescharts 2003

Mein Freund, der Baum hat die Jahrescharts der wichtigsten musikjournalistischen Medien ausgewertet. Im Einzelnen waren das die Redaktions- und Leser/Hörercharts folgender Medien:  Musikexpress, Rolling Stone, Spex, Intro,  Visions, Zündfunk (Bayern 2) und Der Ball ist rund (HR 3). Für jeden 1. Platz in den Einzelcharts gab es 20 Punkte, für den 2. Platz 19 Punkte, für den 3. Platz 18 Punkte usw. bis hin zu 1 Punkt für den 20. Platz. Bei den Alben konnten so maximal 240 Punkte geholt werden, bei den Singles ebenfalls 240 Punkte.

Und hier ist das Gesamtergebnis:

Die Alben des Jahres

01. The White Stripes: Elephant (196 Punkte)
02. Tomte: Hinter all diesen Fenstern (138 Punkte)
03. The Strokes: Room on Fire (138 Punkte)
04. Radiohead: Hail to the Thief (135 Punkte)
05. Adam Green: Friends of Mine (127 Punkte)
06. Blumfeld: Jenseits von Jedem (86 Punkte)
07. Belle & Sebastian: Dear Catastrophe Waitress (77 Punkte)
08. Outkast: Speakerboxxx / The Love Below (71 Punkte)
09. Blur: Think Tank (69 Punkte)
10. The Mars Volta: De-Loused in the Comatorium (63 Punkte)
11. The Cardigans: Long Gone Before Daylight (63 Punkte)
12. Kings of Leon: Youth and Young Manhood (60 Punkte)
13. Wir sind Helden: Die Reklamation (59 Punkte)
14. The Go-Betweens: Bright Yellow, Bright Orange (56 Punkte)
15. The Rapture: Echoes (51 Punkte)
16. Cody Chessnut: The Headphone Masterpiece (44 Punkte)
17. Travis: 12 Memories (41 Punkte)
18. Muse: Absolution (41 Punkte)
19. Beginner: Blast Action Heroes (41 Punkte)
20. Metallica: St. Anger (40 Punkte)

 
Die Singles des Jahres

01. The White Stripes: Seven Nation Army (180 Punkte)
02. The Strokes: 12:51 (112 Punkte)
03. Outkast: Hey Ya (93 Punkte)
04. Johnny Cash: Hurt (91 Punkte)
05. Blur: Out of Time (80 Punkte)
06. Adam Green: Jessica (79 Punkte)
07. The Roots: The Seed 2.0 (76 Punkte)
08. Blumfeld: Wir sind frei (75 Punkte)
09. Justin Timberlake: Rock Your Body (73 Punkte)
10. Beyonce Knowles: Crazy in Love (72 Punkte)
11. Radiohead: There There (52 Punkte)
12. Tomte: Schreit den Namen meiner Mutter (39 Punkte)
13. Franz Ferdinand: Darts of Pleasure (36 Punkte)
14. Metallica: St.Anger (31 Punkte)
15. T.Raumschmiere: Monstertruckdriver (30 Punkte)
16. Placebo: The Bitter End (30 Punkte)
17. Hot Hot Heat: Bandages (30 Punkte)
18. Lumidee: Never Leave You (28 Punkte)
19. Die Ärzte: Unrockbar (27 Punkte)
20. Jet: Are You Gonna Be My Girl (27 Punkte)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.