Moment mal, ZDF!

Screenshot aus der ZDF-Vorabendserie 'SOKO Stuttgart' (Folge 273, Minute 20:04)

Bildzitat aus der ZDF-Vorabendserie ‚SOKO Stuttgart‘ (Folge 273, Minute 20:04)

Moment mal, ZDF, findet ihr es sinnvoll und geschmackvoll, die sich in einer polizeilichen Vernehmung befindende Figur eines männlichen Models für Designermode in eurer Serie „SOKO Stuttgart“ in einen modischen Pullover zu stecken, der der Kleidung jüdischer KZ-Insassen nachempfunden ist, wo doch diese Folge der Serie ansonsten überhaupt nichts mit der KZ-Thematik zu tun hat? Was soll das?

Führungswechsel

„Ministerpräsident Bodo Ramelow hat ein Ende der Corona-Beschränkungen in Thüringen ab dem 6. Juni angekündigt“, meldet der MDR.

Damit hat der hat der Thüringer Ramelow im Lockerungsrennen der Ministerpräsidenten um den Superspreadercup den Nordrhein-Westfalen Laschet überholt und sich an die Spitze des Feldes gesetzt. Jetzt wird es schwer für Laschet. Er hat nur noch eine Chance: Karneval.

Kernenergie und Privatfernsehen

Screenshot aus Der Spiegel Nr.40/1979, S. 21 mit dem Zitat 'Bundeskanzler Helmut Schmidt erwägt, den Streit um private Fernsehprogramme zum Wahlkampfthema 1980 zu machen. Die geplante Verkabelung von Städten ist vorerst gestoppt; um die Bürger vor den schädlichen Einflüssen einer Reizüberflutung zu schützen, wollen die Sozialdemokraten notfalls das Grundgesetz ändern.'

Zitat: Der Spiegel Nr.40/1979, S. 21

Für Helmut Schmidt war auch Nachbars Fiffi gefährlicher als Kernenergie. Aber natürlich passt der Vergleich von Kernenergie und Privatfernsehen:

  • Beide sind nur auf den ersten Blick preiswert,
  • beide machen krank
  • und einmal ausgestrahlt, kriegt man sie nicht mehr unter Kontrolle.

Notstand

Klopapier

(Photo: Klaus Hausmann auf Pixabay – Lizenz: gemeinfrei)

Heute im dm-Markt. Klopapier war natürlich ausverkauft. An der Kasse hatten alle Kunden Küchenpapier im Warenkorb. Ich zur Kassiererin: „Hoffentlich wird das ganze Küchenpapier nicht als Toilettenpapier verwendet.“ Die Kassiererin lakonisch: „Rohrreiniger ist ausverkauft.“

Die neue Berlinale

Vom 20. Februar bis 1. März ist wieder Berlinale – unter der neuen Leitung von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek.

Das neue Leitungsduo der Berlinale: Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian

Das neue Leitungsduo der Berlinale: Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian
(© Alexander Janetzko / Berlinale 2019)

Zwei Wochen später als gewöhnlich startet in diesem Jahr die Berlinale. Grund dafür ist die auf Anfang Februar angesetzte Oscarverleihung, der man seitens der Berlinale-Leitung terminlich aus dem Weg gehen möchte. So hatten Carlo Chatrian, der neue künstlerische Leiter, und Mariette Rissenbeek, die neue organisatorische Leiterin, mehr Zeit, ihre erste Berlinale auf den Weg zu bringen – denn einige Hürden mussten beiseite geräumt werden. Weiterlesen

Die „Umweltsau“ durchs Dorf getrieben

Ein Kommentar zu einer dummen Geschichte

Ein Schwein

(Photo: Jean Beaufort – Lizenz: gemeinfrei)

Was für eine Aufregung um dieses Lied des WDR-Kinderchores. Zur Melodie des alten Kinderliedes „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ sang der Kinderchor folgenden Text:

„Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!
Meine Oma sagt: „Motorradfahren ist voll cool.“ Sie benutzt das Ding im Altersheim als Rollstuhl. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!
Meine Oma fährt im SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!
Meine Oma brät sich jeden Tag ’n Kotelett, weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!
Meine Oma fliegt nicht mehr, sie ist geläutert. Stattdessen macht sie jetzt zehn Mal im Jahr ’ne Kreuzfahrt. Meine Oma ist doch keine Umweltsau!
We will not let you get away with this!”

Weiterlesen