Tödliche Tristesse

Der Film „Small Town Murder Songs“ von Ed Gass-Donnelly

Sheriff Walter Ruden aus einem kleinen Kaff in der kanadischen Provinz Ontario hat keine leichte Zeit hinter sich. Er wurde aufgrund eines Gewaltausbruchs im Dienst vom selbigen suspendiert, seine junge attraktive Frau Rita hat ihn verlassen. Nun versucht er einen Neuanfang. Er darf zurück auf seinen Sheriff-Posten, hat eine neue Beziehung zur Serviererin Sam und findet seelsorgerischen Beistand bei dem Pfarrer seiner Mennonitengemeinde.

Peter Stormare als Walter Ruden

Peter Stormare als Walter Ruden (© Cine Global Filmverleih)

Dann wird eine weibliche Leiche gefunden – die unbekannte Frau wurde ermordet. Für Walter sein erster Mordfall. Er darf hier aber nur Zuarbeiten übernehmen; die Leitung der Mordaufklärung übernehmen Kriminalpolizisten aus der Stadt. Walter versucht durch eine falsche Zeugenaussage den Mord dem neuen Lover seiner Ex-Frau anzuhängen. Die Kriminalpolizisten aus der Stadt kommen bald dahinter, dass Walter sein eigenes Spiel spielt und ziehen ihn von dem Fall ab. Doch Walter macht weiter.

Das ist die Ausgangslage von Ed Gass-Donnellys kleinem Film „Small Town Murder Songs“. Wer hier allerdings einen rasanten Thriller erwartet, der muss enttäuscht werden. Gass-Donnelly zelebriert die Langsamkeit. Im ländlichen Ontario geht alles seinen gemächlichen Gang, die Menschen sind erd- und gottverbunden, daran ändert auch ein Mord nichts. Die Filmerzählung teilt sich in mehrere Kapitel, denen jeweils ein Bibelzitat vorangestellt ist, die Kamera bleibt oft statisch, filmt auch schon mal in Zeitlupe und nimmt sich Zeit für Landschaftsbilder. Und über allem schweben die erdigen Americana-Sounds der Band Bruce Peninsula.

Im Mittelpunkt des Filmes steht nicht so sehr der Kriminalfall, sondern eindeutig die seelischen Qualen der Hauptfigur Walter Ruden und die Frage, ob er erlöst werden kann. Der schwedische Schauspieler Peter Stormare (bekannt als Albino-Killer in „Fargo„) spielt den Walter Ruden mimisch und körperlich zurückhaltend und überzeugt dadurch; die vielen Nah- und Großaufnahmen von Walter Ruden unterstreichen dieses. Und so wird aus einem kleinen Film ein kleines cineastisches Meisterwerk.

„Small Town Murder Songs“ (Kanada 2010)
läuft in Deutschland seit 28.06.12 in ausgewählten Programmkinos (OmU).

Der offizielle Trailer (Eingebettetes YouTube-Video)

Siehe auch:
Besprechung im kanadischen Film-Blog Post Projection


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.