Vier Gedanken zum Fall Böhmermann

Jan Böhmermann (März 2014)

Jan Böhmermann (Photo: Jonas Rogowski – beschnitten – Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Erster Gedanke

Es ist eine Schande, dass der Medienkünstler Jan Böhmermann wegen eines humoristischen Beitrags Morddrohungen erhält, die ihn zu einem Rückzug aus der Öffentlichkeit zwingen und ihn vermutlich noch weitergehender einschränken. Egal wie man zu den Erdoğan-Versen steht, man muss die Freiheit des Wortes und die körperliche Unversehrtheit von Jan Böhmermann verteidigen. Niemand hat das Recht auf Worte mit Gewalt zu reagieren. Man kann durchaus beleidigt sein und dieses durch verbalisierte Empörung, durch beleidigenden Gegenhumor oder von mir aus auch durch eine Strafanzeige ausdrücken. Aber ein Beleidigtsein durch Gewaltdrohungen ausdrücken, das geht gar nicht. Weiterlesen

Veröffentlicht in Fernsehen, Kabarett, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Artikel kommentieren

Das bedingungslose Grundeinkommen zerstört den Wohlfahrtsstaat

Ein Gastbeitrag von Christoph Butterwegge

(veröffentlicht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0
Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung)

Christoph Butterwegge (Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Köln)

Christoph Butterwegge (Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Köln) lehnt das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens ab.
(Photo: Blömke/Kosinsky/Tschöpe – beschnitten – Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE)

Mittels eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE), das auch als „Bürger-„ bzw. „Existenzgeld“, als „Sozialdividende“ oder als „negative Einkommensteuer“ firmiert und Inländern ohne Bedürftigkeitsprüfung gezahlt werden soll, hoffen vor allem Bezieher staatlicher Transferleistungen (Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe) sowie ihre organisatorischen Netzwerke, die Bedürftigkeit und die bürokratische Gängelung durch das Jobcenter bzw. das Grundsicherungsamt überwinden zu können. Weiterlesen

Veröffentlicht in Politik, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Artikel kommentieren

Was für ein Grundeinkommen spricht

Ein Gastbeitrag von Michael Opielka

(veröffentlicht unter der Lizenz CC BY-SA 3.0
Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung)

Michael Opielka (Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena)

Michael Opielka (Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena) befürwortet das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens.
(Photo: Bundeszentrale für politische Bildung – Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Im 21. Jahrhundert ist der Kapitalismus, die historische Vorgabe des Sozialstaats, wieder ins Gerede gekommen. Zusammen ergeben Kapitalismus und Sozialstaat die von Gøsta Esping-Andersen als „Wohlfahrtskapitalismus“ bezeichnete gesellschaftliche Regime-Formation. Freilich unter einer Bedingung, die die Sozialpolitik zugleich gefährdet und benötigt: der Globalisierung. Weiterlesen

Veröffentlicht in Politik, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , | Artikel kommentieren

Jahrescharts 2015

Der Leser noergeljoerg hat sie bereits angemahnt – die Jahrescharts von Mein Freund, der Baum. Hier sind sie endlich.

Wir haben wieder die wichtigsten musikjournalistischen Medien ausgewertet. Berücksichtigt für die Gesamt-Jahrescharts wurden die Redaktionscharts von Musikexpress, Rolling Stone, Spex, intro, Visions, byte fm (nur Alben), FM4 (ORF/nur Singles), Zündfunk (Bayern 2) und laut.de.

[Für die Singles liegen keine Redaktionscharts von Rolling Stone und Spex vor, daher wurden hier bei den Singles ersatzweise die Lesercharts ausgewertet. Visions bietet in diesem Jahr überhaupt keine Singlecharts.] Für jeden 1. Platz in den Einzelcharts gab es 20 Punkte, für den 2. Platz 19 Punkte, für den 3. Platz 18 Punkte usw. bis hin zu 1 Punkt für den 20. Platz. Somit konnten in den Album-Charts maximal 160 Punkte und in den Single-Charts maximal 140 Punkte erreicht werden.

Sufjan Stevens (2005)

Ein überraschender Sieger: der US-amerikanische Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalist Sufjan Stevens gewinnt mit seinem leisen Album „Carrie & Lowell“ die Jahreswertung 2015. (Photo: Tim Broddin – Lizenz: CC BY-NC 2.0)

Weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Artikel kommentieren

Besucherstatistik 2015

Konstant hohe Besucherzahlen auf Mein Freund, der Baum

Besucherstatistik 2015

(Bildrechte: © S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Obwohl der 2015er Jahrgang von Mein Freund, der Baum mit lediglich zehn neuen Artikeln quantitativ gesehen ein schwacher Jahrgang war, sind die Besuchszahlen für diesen Blog nicht eingebrochen. Mit 288.009 Besuchen gegenüber 277.281 vom Vorjahr, gab es sogar noch eine leichte Steigerung. Und was die Seitenaufrufe anbelangt, gab es einen beträchtlichen Zuwachs von 556.237 Seitenaufrufen im Jahr 2014 auf 719.853 im vergangenen Jahr. Rechnen wir das auf den Tag runter: 2015 gab es hier täglich 789 Besuche und dabei wurden täglich 1972 Seiten aufgerufen. Weiterlesen

Veröffentlicht in Editorial | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Artikel kommentieren

Moment mal, Til Schweiger!

Moment mal, Til Schweiger, nach der Fernsehausstrahlung Ihrer zweiteiligen Ballerorgie in der ARD vomieren Sie volltrunken auf Ihrer Facebook-Seite:

„Christian Alvart- was hast du gemacht?! Ich sage, du hast ein Stueck deutsche Fernsehgeschichte geschaffen! Kompromisslos, atemlos, viril, phantastisch für das schmale Geld….andere verschwenden das Budget für zwei moppelige Kommissare, die ne Currywurst verspeisen, oder ein Bier vor einem bayrischen Imbiss zocken…du bringst Non Stop Action in diese 90 Minuten, in denen sonst meistens dummes Zeug gelabert wird( Frau Meier, hatte Ihr Mann Feinde?)…. Ich, Til Schweiger, feier dich jetzt mal richtig derbe ab!!! Weiterlesen

Veröffentlicht in Fernsehen, Krimi, Moment mal | Verschlagwortet mit , , , , | Artikel kommentieren

German Farmhouse

Die Akustik-Tour von Robert Forster und Karin Bäumler

Robert Forster

Robert Forster (Pressefoto von Stephen Booth)

Jede Europa-Tour des australischen Songwriters und Popmusikers Robert Forster ist ganz speziell. 2009 eine relativ normale Tour mit Band auf mittleren Bühnen und mit dem elegischen Album „The Evangelist“ im Repertoire. 2012 zwei intime Buchladenkonzerte in Regensburg – Robert Forster an der akustischen Gitarre und Ehefrau Karin Bäumler an der Geige. Im Sommer 2013 ein Open-Air-Auftritt auf dem Wassermusikfestival in Berlin mit Begleitmusikern der Band Die Türen und Ende 2013 das legendäre von Jherek Bischoff arangierte Konzert mit Streichquintett auf dem Weekend-Festival in Köln. Weiterlesen

Veröffentlicht in Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Artikel kommentieren

Das Klo der Evag

Essens neuer Oberbürgermeister Thomas Kufen freut sich über die Entdeckung in seiner Stadt.

Essens neuer Oberbürgermeister Thomas Kufen freut sich über die Entdeckung in seiner Stadt. (Photo: Kufen – Lizenz: CC BY-SA 4.0 – Photo beschnitten)

„In der Passarelle der Essener U-Bahn ist ein unbenutztes Klo der Evag entdeckt worden“, berichtet in dieser Woche die WAZ.

Was für eine archäologische Sensation! Der größte Fund seit der Ausgrabung von Troja durch Heinrich Schliemann. Hoffentlich wird dieser Schatz bald der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden.

Siehe auch:
Eine Straßenbahn ist eine Straßenbahn und keine „Tram“

Veröffentlicht in Alltag, Politik, Satire | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Artikel kommentieren

Bei allem Lob und Selbstlob für die deutsche Flüchtlingspolitik

… muss doch mal klargestellt werden, dass Deutschland gar nicht so freundlich zu den flüchtenden Menschen ist. Und zu seinen europäischen Nachbarn im Übrigen auch nicht.

Deutschland hat nämlich das Grundrecht auf Asyl gesetzgeberisch so eingeschränkt, dass es nur noch durch eine illegale Einreise nach Deutschland in Anspruch genommen werden kann. Weiterlesen

Veröffentlicht in Politik | Verschlagwortet mit , | Artikel kommentieren

29 Jahre danach

Endlich ein Live-Album von The Multicoloured Shades

Transceiver

(Photo: neo386 – Lizenz: CC BY-SA 3.0)

In den 1980er Jahren im mittelhessischen Provinzstädtchen Marburg gab es nur drei Bezugsquellen für aufregende Musik. Durch den Äther Klaus Walters „Der Ball ist rund“ auf hr3, auf der Bühne im Kulturladen KFZ die Musikreihe „The Sound of Independence“ und schließlich den Keller von Radio Brand. Den musste man aber erstmal finden – den Keller von Radio Brand. Oben im Erdgeschoss, das aber schon tiefer als die vorbeiführende Universitätsstraße lag, gab es ein in den 80ern noch florierendes normales HiFi- und Fernsehgeschäft. Hinten im Verkaufsraum dann ein schmaler und steiler Treppenabstieg, der hinabführte in einen fensterlosen gelb-gestrichenen Kellerraum. Weiterlesen

Veröffentlicht in Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Artikel kommentieren