Moment mal, Dr. Motte!

Moment mal, Dr. Motte, jetzt haben Sie sich also auch auf dem Gelände der Love-Parade in Duisburg gezeigt – und wie! Haben sich vor den dort platzierten Kerzen und Kränzen bäuchlings mit dem Gesicht nach unten auf den Asphalt für die Photographen in Positur gelegt und danach noch Nahaufnahmen Ihrer Tränen machen lassen. Seit Sie vor ein paar Jahren Ihre Love Parade an Herrn Schaller verkauft haben, ist es etwas still um Sie geworden, da kommen Ihnen die 21 Toten in Duisburg offenbar gerade recht, um sich mal wieder ins Gespräch zu bringen. Geht’s noch geschmackloser, Matthias Roeingh?

Ja, es geht. Zu der Zeit, als die Love Parade noch die Ihrige war, also als noch alles gut war und die Love Parade noch nicht eine so böse Kommerzveranstaltung wie beim üblen Herrn Schaller, da wandten Sie sich in einem Zeitungsinterview an die Juden der Welt: „Dies ist mein Aufruf an alle Juden der Welt, sie sollen doch mal eine neue Platte auflegen. Und nicht immer nur rumheulen“, um dann später zu diesem Thema nachzulegen: „Ich bitte hiermit vielmals um Entschuldigung, falls es irgend jemand falsch verstanden hat. Es war absolut lieb gemeint.“

Zugegeben – das ist lange her, aber wenn Sie solche unangenehm peinliche Auftritte wie jetzt in Duisburg hinlegen (im wahrsten Sinne des Wortes), dann haben Sie es verdient, dass man noch mal daran erinnert, Matthias Roeingh.

Siehe:
Dr. Motte bäuchlings auf dem Duisburger Asphalt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.