Keine Freiheit für Pussy Riot

Heute hat ein Moskauer Gericht die drei Frauen von Pussy Riot zu zwei Jahren Straflager(!) verurteilt – für ein nicht genehmigtes Punk-Konzert in einer Kirche (siehe Bericht auf waz.de).

Ja, geht’s noch?

Die ruhrbarone schreiben dazu: „Ein erneuter Beweis der Widerwärtigkeit des Putin-Regimes.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Siehe auch:
Putin ist Gott (im Blog Notizen aus der Unterwelt)
Free Pussy Riot (im Blog Wiesaussieht)
Urteilsverkündung im Pussy-Riot-Prozess (im Blog Carta)
Zwei Jahre Straflager für Pussy Riot (im Blog Kotzendes Einhorn)
Zwei Jahre Haft für Pussy Riot (im Blog Meedia)
Freiheit für Pussy Riot! (in diesem Blog)

Veröffentlicht in Musik, Politik. Verschlagwortet mit , , , , , , , , , . Hier geht's zum Permalink.

Trackback-URL:

http://www.meinfreundderbaum.de/keine-freiheit-fur-pussy-riot/trackback/

2 Kommentare zu Keine Freiheit für Pussy Riot

  1. charlie schreibt:

    Ich bin total enttäuscht von den russischen Hackern: warum haben sie nicht Pussy Riot unterstützt und heute die russischen Computersysteme und Behörden lahmgelegt und damit Putin kaputt gemacht? Sind die russischen Hacker so inkompetent geworden, dass sie nicht mehr russische Behörden-Systeme lahmlegen können? Können russische Hacker nur noch europäische Konten plündern?

  2. Richard schreibt:

    war ja eigentlich gleich klar oder nicht? alleine schon die tatsache mit den „seelischen schäden“ fand ich irgendwie sehr merkwürdig (siehe auch z.B. hier im Beitrag http://www.glaronia.com/2012/08/17/urteil-in-russland-punkband-pussy-riot-muss-fur-zwei-jahre-in-straflager/) – aber was solls, so sind die russen halt, aber natürlich nicht alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *