Jahrescharts 2011

Mein Freund, der Baum hat wieder die Jahrescharts der wichtigsten musikjournalistischen Medien ausgewertet. Berücksichtigt für die Jahrescharts wurden die Redaktionscharts von Musikexpress, Rolling Stone, Spex, intro, Visions (nur Alben), byte fm (nur Alben), FM4 (ORF/nur Singles), Zündfunk (BR 2) und laut.de. Für jeden 1. Platz in den Einzelcharts gab es 20 Punkte, für den 2. Platz 19 Punkte, für den 3. Platz 18 Punkte usw. bis hin zu 1 Punkt für den 20. Platz. Somit konnten in den Album-Charts maximal 160 Punkte erreicht werden, in den Single-Charts 140 Punkte.

Und hier ist das Gesamtergebnis:

Alben des Jahres

01. PJ Harvey: Let England Shake (110 Punkte)
02. James Blake: James Blake (89 Punkte)
03. Bon Iver: Bon Iver (53 Punkte)
04. Metronomy: English Riviera (52 Punkte)
05. Nicolas Jaar: Space Is Only Noise (49 Punkte)
06. Radiohead: The King of Limbs (43 Punkte)
07. Tom Waits: Bad As Me (41 Punkte)
08. Shabazz Palaces: Black Up (39 Punkte)
09. Feist: Metals (39 Punkte)
10. Ja, Panik: DMD KIU LIDT (38 Punkte)
11. Fleet Foxes: Helplessness Blues (37 Punkte)
12. Casper: XOXO (34 Punkte)
13. Destroyer: Kaputt (32 Punkte)
14. John Maus: We Must Become the Pitiless Censors
¯¯¯ of Ourselves
(32 Punkte)
15. Beirut: The Rip Tide (30 Punkte)
16. Noel Gallagher’s High Flying Birds: [same] (28 Punkte)
17. Wilco: The Whole Love (27 Punkte)
18. Foo Fighters: Wasting Light (27 Punkte)
19. Jamie Woon: Mirrorwriting (27 Punkte)
20. Mogwai: Hardcore Will Never Die, But You Will (27 Punkte)


Singles des Jahres

01. Lana Del Rey: Video Games (97 Punkte)
02. The Rapture: How Deep is your Love (93 Punkte)
03. Tyler The Creator: Yonkers(71 Punkte)
04. M83: Midnight City (67 Punkte)
05. James Blake: Limit To Your Love (64 Punkte)
06. Ja, Panik: DMD KIU LIDT (46 Punkte)
07. Adele: Rolling in the Deep (40 Punkte)
08. Metronomy: The Look (40 Punkte)
09. The Naked and Famous: Young Blood (32 Punkte)
10. Austra: Lose It (32 Punkte)
11. Thees Uhlmann: Zum Laichen und Sterben ziehen
¯¯¯ die Lachse den Fluß hinauf
(32 Punkte)
12. TV On The Radio: Will Do (29 Punkte)
13. Ja, Panik: Nevermind (28 Punkte)
14. Destroyer: Kaputt (27 Punkte)
15. Beirut: Santa Fe (27 Punkte)
16. Boy: Little Numbers (25 Punkte)
17. James Blake: The Wilhelm Scream (21 Punkte)
18. Lady Gaga: The Edge of Glory (19 Punkte)
19. Foster the People: Pumped Up Kicks (19 Punkte)
20. Feist: How Come You Never Go There (19 Punkte)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.