Jahrescharts 2012

Bereits zum dreizehnten Mal hat Mein Freund, der Baum die Jahrescharts der wichtigsten musikjournalistischen Medien ausgewertet. Berücksichtigt für die Gesamt-Jahrescharts wurden die Redaktionscharts von Musikexpress, Rolling Stone, Spex, intro, Visions (nur Alben), byte fm (nur Alben), FM4 (ORF/nur Singles), Zündfunk (BR 2) und laut.de. [Für die Singles lagen keine Redaktionscharts des Rolling Stone vor, daher wurden hierbei ersatzweise die Lesercharts des Rolling Stone ausgewertet.] Für jeden 1. Platz in den Einzelcharts gab es 20 Punkte, für den 2. Platz 19 Punkte, für den 3. Platz 18 Punkte usw. bis hin zu 1 Punkt für den 20. Platz. Somit konnten in den Album-Charts maximal 160 Punkte erreicht werden, in den Single-Charts 140 Punkte.

Frank Ocean (2012)

Frank Ocean lieferte mit „Channel Orange“ das Album des Jahres 2012.
(Photo: Per Ole Hagen (NRK P3) – Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Die Alben des Jahres

01. Frank Ocean: Channel Orange (112 Punkte)
02. Grizzly Bear: Shields (92 Punkte)
03. The XX: Coexist (82 Punkte)
04. Tame Impala: Lonerism (80 Punkte)
05. Chromatics: Kill For Love (71 Punkte)
06. Alt-J: An Awesome Wave (58 Punkte)
07. Dirty Projectors: Swing Lo Magellan (55 Punkte)
08. Flying Lotus: Until The Quiet Comes (52 Punkte)
09. Hot Chip: In Our Heads (51 Punkte)
10. Cat Power: Sun (37 Punkte)
11. Grimes: Visions (36 Punkte)
12. Kendrick Lamar: Good Kid, m.A.A.d. City (36 Punkte)
13. Bob Dylan: Tempest (35 Punkte)
14. Django Django: Django Django (33 Punkte)
15. Scott Walker: Bish Bosch (30 Punkte)
16. Ariel Pink’s Haunted Graffiti: Mature Themes (30 Punkte)
17. Neil Young (& Crazy Horse) : Psychedelic Pill (26 Punkte)
18. Deftones: Koi No Yokan (22 Punkte)
19. Baroness: Yellow & Green (22 Punkte)
20. Dexys: One Day I’m Going To Soar (21 Punkte)

Oliver Sim / The XX (2010)

Bei den Singles gewinnt „Angels“ von The XX mit großem Vorsprung.
Im Bild: Sänger und Bassist Oliver Sim
(Photo: Tom Øverlie (NRK P3) – Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Die Singles des Jahres

01. The XX: Angels (86 Punkte)
02. Django Django: Default (56 Punkte)
03. Azealia Banks: 212 (51 Punkte)
04. Santigold: Disparate Youth (46 Punkte)
05. Twin Shadow: Five Seconds (45 Punkte)
06. Frank Ocean: Pyramids (42 Punkte)
07. Alt-J: Tessellate (35 Punkte)
08. Grizzly Bear: Yet Again (33 Punkte)
09. Lykke Li: I Follow Rivers (31 Punkte)
10. Mumford & Sons: I Will Wait (30 Punkte)
11. Tame Impala: Elephant (28 Punkte)
12. Blur: Under The Westway (25 Punkte)
13. Adele: Skyfall (20 Punkte)
13. Deichkind: Leider Geil (20 Punkte)
15. Frank Ocean: Thinkin’ Bout You (20 Punkte)
16. Bat For Lashes: Laura (20 Punkte)
17. Die Toten Hosen: Tage wie diese (19 Punkte)
18. Azealia Banks: 1991 (19 Punkte)
19. Alt-J: Breezeblocks (18 Punkte)
19. Kendrick Lamar: M.A.A.D City (18 Punkte)
19. Lana Del Rey: Summertime Sadness (18 Punkte)
19. M.I.A.: Bad Girls (18 Punkte)
19. Perfume Genius: Hood (18 Punkte)
19. Zebra Katz: Ima Read (18 Punkte)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.