Moment mal, Mülheim (Ruhr) Hauptbahnhof!

Moment mal, Mülheim (Ruhr) Hauptbahnhof, du herunter-gekommener Eisenbahnhaltepunkt im Ruhrpott, du willst der Hauptbahnhof einer Großstadt sein und schaffst es noch nicht mal für die ein- und aussteigenden Fahrgäste eine Toilette bereitzuhalten. Kein Wunder, dass es in dir so stinkt! Und allen … Weiterlesen

Moment mal, Dr. Motte!

Moment mal, Dr. Motte, jetzt haben Sie sich also auch auf dem Gelände der Love-Parade in Duisburg gezeigt – und wie! Haben sich vor den dort platzierten Kerzen und Kränzen bäuchlings mit dem Gesicht nach unten auf den Asphalt für … Weiterlesen

Moment mal, Bettina Wulff!

Moment mal, Bettina Wulff, Sie junge und – wie man hört – tätowierte Bundespräsidentenfrau, Sie haben wirklich schöne Beine. Und dann legen Sie diese auch noch kokett übereinander, so dass der Rock hochrutscht und Ihre grazilen und nackten Oberschenkel freilegt. … Weiterlesen

Moment mal, Brüderle!

Moment mal, Brüderle, dass Sie der Aufforderung im Volkslied „Trink, Brüderle, trink!“ stets gerne durch extensiven Weingenuss nachkommen, das ist bekannt. Ebenso bekannt ist, dass der Wein seine Trinker fröhlich werden lässt, so wie Sie kürzlich, als Sie vor der … Weiterlesen

Moment mal, Alexander Mettenheimer!

Moment mal, Alexander Mettenheimer, „persönlich haftender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsleitung bei Merck, Finck & Co, Privatbankiers“, Ihren Einsatz für Minderheiten in unserem Lande wollen wir rühmen. Denn furchtlos kämpfen Sie für die Gerechtigkeit, der am stärksten unterdrückten Minderheit unter … Weiterlesen

Moment mal, Günter Grass!

Moment mal, Günter Grass, beim Surfen im Netz müssen wir auf netzeitung.de Folgendes lesen: Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass hat die Diskussion über sein Bekenntnis, Mitglied der Waffen-SS gewesen zu sein, in Form von Lyrik bewältigt. „Er wehrt sich gegen seine … Weiterlesen

Moment mal, Ingrid Uebe!

Moment mal, Ingrid Uebe, Fernsehkritikerin der Neuen Ruhr Zeitung, da bezeichnen Sie doch tatsächlich in Ihrer Besprechung des ARD-Fernsehfilms „Nicht alle waren Mörder“ die Mutter des kleinen Michael Degen als „Anna Sarah Degen“, ohne diesen Namen in Anführungszeichen zu setzen. … Weiterlesen

Moment mal, Gerhard Schröder!

Moment mal, Gerhard Schröder, wir denken, dass sich Ihre Familie in den Händen von Geiselgangstern befindet, und möchten Ihnen unsere Anteilnahme ausdrücken. Die Russenmafia hat Ihre kleine Frau und Ihre unschuldigen Kinder entführt und hat Sie dazu gezwungen, als Aufsichtsratchef … Weiterlesen